Basssaxophon,

Baritonsaxophon, Tenorsaxophon, Altsaxophon.....schon während ihres Studiums - zunächst an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg, dann an der Hochschule  für Musik "Hanns Eisler" Berlin - stand für Anne Voigt fest: Sie wollte mit ihrem Lieblingsinstrument, dem Saxophon, einen Weg in die klassische Musik finden.
 
SoundPipes heißt der jüngste und bislang wohl originellste Schritt auf diesem Weg. In Zusammenarbeit mit bekannten Organisten bringt die experimentierfreudige Musikerin zwei Instrumente zusammen, die auf den ersten Blick so gar nichts gemein zu haben scheinen. Erst das Zusammenspiel selbst zeigt, wie wunderbar die gewaltige Orgel mit dem daneben geradezu filigranen Saxophon harmonieren kann. Eine schnell wachsende Zahl von Auftritten vergrößerte rasch die Schar begeisterter Freunde dieses interessanten Duos.
Das Repertoire von soundPipes reicht von traditioneller Kirchenmusik bis zu zeitgenössischen Werken. Anne Voigt hat eigens für dieses Projekt bereits zahlreiche Titel der Musikliteratur transkribiert.

Aufbauen konnte sie dabei auf ihrer Arbeit für das Berliner Saxophon Ensemble, ein Quartett, das sie im Jahr 1999 gründete. Die vier Saxophon-Solisten haben sich zusammengetan, um sich verschiedensten Stilrichtungen zu öffnen und verwenden dabei - zwecks Erweiterung der für klassisches Saxophon eher begrenzten Originalliteratur - vielfach eigene Bearbeitungen der unterschiedlichsten musikalischen Werke. Auftritte im ganzen Bundesgebiet und internationale Tourneen bis nach China haben das Berliner Saxophon Ensemble mittlerweile weit über seine Heimatstadt hinaus bekannt gemacht.
Die zahlreichen Auftritte des Quartetts, sein reichhaltiges und anspruchsvolles Repertoire, das Klassiker des Barocks ebenso umfasst wie Komponisten der Gegenwart, und die nun schon zehn Jahre dauernde intensive Zusammenarbeit machen das Berliner Saxophon Ensemble derzeit zum Herzstück der musikalischen Arbeit von Anne Voigt.

Damit neben dem Feilen an Werken der Klassik der Spaß nicht zu kurz kommt, hat sich die vielseitige Saxophonistin mit einer ehemaligen Kommilitonin ihrer Berliner Hochschule zu den Eisler Ladies zusammengetan.

Zur Verbreitung ihres vielseitigen Schaffens hat Anne Voigt zudem das Label berlinsax-production gegründet. Mehrere CDs sind dort bereits erschienen, weitere in Vorbereitung darunter "Der Zauberer von Oz", ein Kinderstück nach einer Idee und Bearbeitung von Anne Voigt.