Biografie

Anne Voigt - geboren in Hamburg - studierte Schulmusik mit Hauptfach Saxophon an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Sie erhielt das Fritz-Prosiegel-Stipendium und beendet ihr Studium an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin mit dem Orchesterdiplom. Das Deutsche Schauspielhaus Hamburg beschäftigte Anne Voigt als Saxophonistin und Bassklarinettistin. Sie war Gründungsmitglied des Hamburger Saxophon Quartetts "Classic4Sax". Als Baritonsaxophonistin spielte sie zudem in verschiedenen Hamburger Big Bands und Ensembles - u.a. unter der Leitung des New Yorker Jazzsaxophonisten Howard Johnson, sowie in der Showband "Tätärä" und im Saxophonquintett "Liberos".

Als klassische Saxophonistin wird sie von großen Orchestern engagiert - z.B. dem Rundfunksinfonieorchester Berlin, den Münchner Philharmonikern, den Bamberger Symphonikern, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks oder dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin. Auch mit international angesehenen Dirigenten - etwa Ingo Metzmacher, Kent Nagano, Mariss Jansons und Zubin Mehta – konnte Anne Voigt bereits arbeiten. Ihre Konzertreisen führten sie immer wieder auch ins Ausland - etwa 1991 nach Schottland, 1992 zur Weltausstellung nach Sevilla und 2004 auf Einladung des Auswärtigen Amtes nach China.

Anne Voigt unterrichtet Saxophon und Klarinette an der Musikschule Charlottenburg-Wilmersdorf und ist zur Zeit regelmäßig im Damenorchester Salomé zu hören.